Römische Töpfe Produktüberblick

Römische Töpfe – Römische Töpfe einfach online kaufen Topf ist nicht Topf und beim Kauf von Töpfen wie auch den Römische Töpfe, sollte man einiges beachten. Klar beim Thema Messer, Kochtöpfe und anderen Küchenutensilien, ist in Zeiten von permanenten Kochsendungen, ein wahrer Hype entstanden. Doch verdienen Römische Töpfe und andere Töpfe durchaus ein wenig Aufmerksamkeit, denn ein Kochtopf-Set kann gerne auch mal alles andere als günstig sein. Eben drum sollte man vor dem Kauf eines Topfes so manches beachten, Preise vergleichen und den einen oder anderen Testbericht lesen. Wir widmen uns gleich dem Römische Töpfe und zeigen auf, wo man Römische Töpfe günstig und bequem kaufen kann. Unsere Datenbank greift auf zahlreiche Anbieter und Shops für Römische Töpfe zu und zeigt somit spielend leicht auf, wo man einen Römische Töpfe finden kann. Vorab jedoch noch einige Informationen zu Töpfen allgemein.

Fast alle Töpfe in unseren Küchen werden aus Edelstahl sein, doch hier und da wird man auch Aluminium Töpfe oder die ganz besonderen Töpfe aus Kupfer finden. Auch Glas Töpfe oder Keramik Töpfe gibt es vereinzelt. Im Set sind Töpfe meist ein wenig günstiger als wenn man sie einzeln kauft. Aber ist günstig gleich gut und was macht einen guten Topf aus? Darauf gehen wir ein, bevor wir uns den Römische Töpfe widmen. Ein guter Topf wird vom Boden aus gleichmäßig heiß und das im besten Fall möglichst schnell. Tatsächlich spielt beim Kochen auch die Energieeffizienz eine Rolle, so spart man Geld und die Umwelt, wenn man leistungsstarke Töpfe kauft. Allergiker sind übrigens gute beraten, auf nickelfreie Töpfe zu achten.

Römische Töpfe – Hier findet man einen Römische Töpfe kinderleicht

In dieser Liste zeigen wir einige Römische Töpfe Anbieter auf. Mit nur wenigen Klicks, gelangt man zum jeweiligen Anbieter für den Römische Töpfe.

Angebot
Die römische Töpferei von Westerndorf
Bücher zählen bis heute zu den wichtigsten kulturellen Errungenschaften der Menschheit. Ihre Erfindung war mit der Einführung des Buchdrucks ähnlich bedeutsam wie des Internets: Erstmals wurde eine massenweise Weitergabe von Informationen möglich. Bildung, Wissenschaft, Forschung, aber auch die Unterhaltung wurde auf neuartige, technisch wie inhaltlich revolutionäre Basis gestellt. Bücher verändern die Gesellschaft bei heute. Die technischen Möglichkeiten des Massen-Buchdrucks führten zu einem radikalen Zuwachs an Titeln im 18. Und 19 Jahrhundert. Dennoch waren die Rahmenbedingungen immer noch ganz andere als heute: Wer damals ein Buch schrieb, verfasste oftmals ein Lebenswerk. Dies spiegelt sich in der hohen Qualität alter Bücher wider. Leider altern Bücher. Papier ist nicht für die Ewigkeit gemacht. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, das zu Buch gebrachte Wissen der Menschheit zu konservieren und alte Bücher in möglichst hoher Qualität zu niedrigen Preisen verfügbar zu machen.
Angebot
Die römische Töpferei von Westerndorf
Die römische Töpferei von Westerndorf ist ein unveränderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1862. Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen und Expeditionen, Kochen und Ernährung, Medizin und weiteren Genres.Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur.Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.
Angebot
Die Romische Topferei In Westerndorf (1862)
This scarce antiquarian book is a facsimile reprint of the original. Due to its age, it may contain imperfections such as marks, notations, marginalia and flawed pages. Because we believe this work is culturally important, we have made it available as part of our commitment for protecting, preserving, and promoting the world's literature in affordable, high quality, modern editions that are true to the original work.
Angebot
Die Lampen aus den römischen Töpfereien von Frankfurt am Main-Nied
In den römischen Töpfereien von Frankfurt am Main-Nied wurden seit hadrianischer Zeit sowohl „Firmalampen“ als auch vielgestaltige, handwerklich anspruchsvolle Leuchtkörper hergestellt. Modelfunde und Tonanalysen belegen, dass diese Lampen einer einzigen Werkstattgruppe zuzuweisen sind. Signaturen und Stempel geben Hinweise auf die Struktur des Betriebs. Zunächst wurden schlichte „Firmalampen“ getöpfert, später brachte man charakteristische, formenreiche Lampen auf den Markt. Hauptabnehmer waren Militärlager und Siedlungen des Rhein-Main-Gebietes. Viele Lampen kamen im Bestattungsritus zum Einsatz. Verbreitung und Datierung lassen darauf schließen, dass zwischen den Lampenherstellern und den Töpfern der Wetterauer Ware aus Nied eine engeZusammenarbeit bestand. Die hier vorgestellte Komplettvorlage ermöglicht so auch einen Einblick in das Wirtschaftsleben im Hinterland des Limes im 2. Jahrhundert n. Chr. Archäologische Gesamtdarstellung zur Fundgruppe der Lampen aus den römischen Töpfereien von Frankfurt-Nied Neue Einblicke in das Wirtschaftsleben im Rhein-Main-Gebiet im 2. Jahrhundert n. Chr.
Angebot
Der römische Wolf
Agrippa, der ungeliebte und hitzköpfige Enkel des Kaisers Augustus, nimmt sein Landgut in der Nähe von Pompeji in Besitz. Statt Entspannung und Luxus zu geniessen, gerät er jedoch in einen Strudel von Ereignissen, die ihn an seinem bisherigen Weltbild zweifeln lassen. Wird er sich als wahrer Sohn Roms erweisen oder versuchen, sich aus den Klauen ihrer allgegenwärtigen Macht zu befreien?
Angebot
Römische Tage
Ein Sommer in Rom Ein junger Mann kommt in die ewige Stadt, um die Gegenwart abzuschütteln. Er sucht einen eigenen Weg, fühlt fremde Zeiten in sich leben. In Rom erinnert er sich. In Rom verliebt er sich. In Rom trauert er. Er trifft auf außergewöhnliche Menschen und findet seine Aufgabe: Alles wahrnehmen, nichts auslassen. Römische Tage führt zu den vielen Anfängen und Enden unserer Welt und fragt, was wir morgen daraus machen. Der Erzähler zieht in eine Wohnung schräg gegenüber der Casa di Goethe und die Stadt wird ihm zur Geliebten. Ihre Geschichten spielen vor seinem Auge: Der Mord an Caesar am Largo Argentina ist ihm genauso lebendig wie das Gerangel der Sonnenbrillenverkäufer auf dem Corso. Er taucht ein in eine Welt voller Gegensätze: die Verlorenheit der jungen Italienerinnen und die schwindende Bedeutung der alten Intellektuellen. Antike und moderne Ideale, leuchtende Paläste, ausgelassene Partys und vergehende Kunst. Einheimische, Migranten, Gläubige, Touristen, Bettler. Zwischendrin Müll, viel Müll. Und immer wieder das Stechen in seiner Brust, das die Ärzte nicht ernst nehmen wollen. Begeistert und melancholisch, leichtfüßig und ergreifend erzählt Simon Strauß, warum Gegenwart nicht ohne Vergangenheit auskommt. Die Presse über Simon Strauss »Die Stimme einer Generation« Maria Wallner, Die Presse »Strauß hat einen schönen eigenen Tonfall, der das Zeitgenössische in sich trägt, ohne damit protzen zu wollen, der aber dennoch auch den Sound der Väter kennt, der aus großen Bildungstiefen kommt und sich dafür auch manchmal selbst verachtet und dann zu großer Lakonie und schlichter Sinnlichkeit findet.« Florian Illies, Die Zeit »Strauß ist eine der größten feuilletonistischen Begabungen seiner Generation, und so bildstark und imaginativ er hier schreibt, hat er ein genuin literarisches Talent.« Gregor Dotzauer, Tagesspiegel »Die Kraft mit der Simon Strauß sprachliche Bilder zeigt, ist hin- und damit auch mitreißend!« ZDF aspekte »Simon Strauß trifft die Realität einer gebildeten, privilegierten, jungen Generation, durch die sich Schmerz und Zweifel ziehen, obwohl oder gerade weil es ihr an nichts fehlt«. Sara Maria Behbehani, Stuttgarter Zeitung
Angebot
Das römische Bonn
Der Historiker Carl Hauptmann stellt im vorliegenden Band die Entwicklungsgeschichte der Stadt Bonn unter römischer Herrschaft dar. Illustriert werden seine Ausführungen mit 25 Abbildungen. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1925.
Angebot
Das Römische Köln
Das römische Köln ist vermutlich um 19 v. Chr. (früher meinten manche 38 v. Chr.) als Siedlung Oppidum Ubiorum gegründet worden und ist damit eigentlich die älteste Stadt Deutschlands. Die Gründer Kölns sind der römischen Statthalter und Feldherrn Agrippa, der um 19 v. Chr. die Ubiersiedlung Oppidum Ubiorum gegründet hat, der Prinzipat Augustus, der zum Zeitpunkt der Gründung der Ubiersiedlung das Römische Imperium regierte (27 v. Chr. bis 14 n. Chr.) und die Siedlung ab ca. 7 v. Chr. zur späteren Größe und Bedeutung ausbauen ließ und der römische Kaiser Claudius (41 bis 54 n. Chr.), der auf Veranlassung seiner im Oppidum Ubiorum geborenen Frau Agrippina Köln 50 n. Chr. die Stadtrechte einer Colonia mit dem Namen Colonia Claudia Ara Agrippinensium verliehen hat. Mit der Erhebung der Siedlung zu einer Colonia begann eine enorme Entwicklung des antiken Köln und auch der weitere Aufschwung. Die CCAA war in ihrer Glanzzeit im 2. und 3. Jhdt. n. Chr. eine der bedeutendsten Städte des römischen Imperiums und dessen größte Stadt nördlich der Alpen. Im 3. Jhdt. steht die Colonia Agrippina in voller Blüte - ein Abbild Roms im Kleinen. ... Bis zu 40.000 Menschen - Einheimische und Römer - leben friedlich zusammen. (Wiki) Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1885.
Angebot
Das römische Köln
Nachdruck des Originals von 1885 über das römische Köln. Mit einem Plan der römischen Stadt. Der Bucheinband basiert auf einem Aquarell von Roderic Stokes aus dem Römisch-Germanischen Museum (Copyright: Römisch-Germanisches Museum der Stadt Köln / Roderic Stokes) - wir bedanken uns für die Erlaubnis zum Abdruck.
Angebot
Römischer
Wenn du dich fragst, . wie Du mehr Motivation und Durchhaltevermögen in deinem Leben finden und integrieren kannst . wie Du mit wenig oder sogar ohne Budget brauchbare und sofort einsatzbereite Tipps und Ratschläge erhalten kannst . wie Du bei deiner knappen Zeit dich und deine Zeit besser managen kannst . wie Du ein einfacheres und besseres Leben führen kannst . wie du einen neuen Weg finden und gestalten kannst... dann bist du hier bei mir vollkommen richtig. Mein Motto: Denke und handle immer so, wie Du selbst bereit bist zu empfangen! Mein Credo: Wenn Du immer nur das tust, was Du bisher getan hast, wird weiterhin das bleiben und sein was bisher war. Wenn Du was anderes haben willst wie bisher dann wache auf und mache was Neues! Mit Wille und etwas Durchhaltevermögen zu mehr Lebensqualität: Ich zeige dir wie Du aus eigener Kraft und mit meiner Unterstützung dein eigenes Leben wieder in den Griff bekommst und langfristig meisterst.
Angebot
Das römische Bonn
Der Historiker Carl Hauptmann stellt im vorliegenden Band die Entwicklungsgeschichte der Stadt Bonn unter römischer Herrschaft dar. Illustriert werden seine Ausführungen mit 25 Abbildungen. Sorgfältig überarbeiteter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1925.
Angebot
Das römische Bonn
Der Historiker Carl Hauptmann stellt im vorliegenden Band die Entwicklungsgeschichte der Stadt Bonn unter römischer Herrschaft dar. Illustriert werden seine Ausführungen mit 25 Abbildungen. Sorgfältig überarbeiteter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1925.
Angebot
Die Lampen aus den römischen Töpfereien von Frankfurt am Main-Nied
In den römischen Töpfereien von Frankfurt am Main-Nied wurden seit hadrianischer Zeit sowohl „Firmalampen“ als auch vielgestaltige, handwerklich anspruchsvolle Leuchtkörper hergestellt. Modelfunde und Tonanalysen belegen, dass diese Lampen einer einzigen Werkstattgruppe zuzuweisen sind. Signaturen und Stempel geben Hinweise auf die Struktur des Betriebs. Zunächst wurden schlichte „Firmalampen“ getöpfert, später brachte man charakteristische, formenreiche Lampen auf den Markt. Hauptabnehmer waren Militärlager und Siedlungen des Rhein-Main-Gebietes. Viele Lampen kamen im Bestattungsritus zum Einsatz. Verbreitung und Datierung lassen darauf schließen, dass zwischen den Lampenherstellern und den Töpfern der Wetterauer Ware aus Nied eine engeZusammenarbeit bestand. Die hier vorgestellte Komplettvorlage ermöglicht so auch einen Einblick in das Wirtschaftsleben im Hinterland des Limes im 2. Jahrhundert n. Chr. Archäologische Gesamtdarstellung zur Fundgruppe der Lampen aus den römischen Töpfereien von Frankfurt-Nied Neue Einblicke in das Wirtschaftsleben im Rhein-Main-Gebiet im 2. Jahrhundert n. Chr.
Angebot
Römische Geschichte / Römische Geschichte II
Mit dem Sieg von Actium zog ein Mann den Schlussstrich unter ein Jahrhundert der Bürgerkriege. Die Senatoren waren entmachtet, der Wille eines Einzelnen war fortan – wenigstens theoretisch – Gesetz. Das Imperium, das Augustus aus den Trümmern der Republik formte, war kompliziert und voll von inneren Widersprüchen. Dennoch hatte es im lateinischen Westen 500, im griechischen Osten 1500 Jahre lang Bestand. Der zweite Teil von Michael Sommers Römischer Geschichte berichtet von den Kaisern, die dieses Reich beherrschten, aber auch von den Menschen, die in ihm lebten. Er entwickelt, dicht an den Quellen und unter Einbeziehung der materiellen Kultur, ein breites Panorama und zeigt, wie die Mittelmeerwelt unter den Caesaren zu einer Einheit zusammenwuchs, ohne dass ihre sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Besonderheiten verloren gingen. Mit einem Glossar der Fachbegriffe, einem Register und Zeittafeln. Für die zweite Auflage wurde der Band aktualisiert und ergänzt.
Angebot
Römische Geschichte / Römische Geschichte I
Rom – das ist für uns die Weltmacht, die ein Reich beherrschte, das sich von den Steppen Asiens bis Gibraltar, von der Irischen See bis ans Rote Meer erstreckte. Rom vollendete die Einheit des Mittelmeerraumes und ließ das nordalpine Westeuropa Anschluss an die mediterrane Zivilisation finden. Doch wie konnte es so weit kommen? Was ermöglichte den beispiellosen Aufstieg Roms von einer kleinen Stadt in Mittelitalien zum Mittelpunkt einer Weltmacht? Und welche Hindernisse stellten sich den Römern auf diesem Weg entgegen? Das Buch spürt den Anfängen der Stadt Rom im von Kriegen und Krisen erschütterten Italien der Eisenzeit nach und es erzählt die aufregende Geschichte einer Gesellschaft, die von den Ständekämpfen bis zu ihrem Zerfall in den Wirren der Bürgerkriege permanent im Umbruch war. Dicht an den textlichen und materiellen Quellen gibt der erste Band dieser Römischen Geschichte Einblick in Politik, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft von Romulus bis Augustus. Die Karrieren großer Männer – Scipio Africanus, Marius, Sulla, Pompeius, Caesar und Augustus – tragen ebenso zum Verständnis römischer Geschichte bei wie die zahlreichen Originalzeugnisse, die dieser Band zum Sprechen bringt.
Angebot
Die römische Frage
Die römische Frage - Von König Pippin bis auf Kaiser Ludwig den Frommen ist ein unveränderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1889. Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen und Expeditionen, Kochen und Ernährung, Medizin und weiteren Genres.Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur.Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.
Angebot
Römische Sagen
Wer die Geschichte Roms verstehen will, muss die Sagen kennen, die vom Ursprung der Ewigen Stadt berichten. Spannend und mitreißend erzählt Richard Carstensen von den Anfängen Roms: von den Abenteuern des Aeneas, der nach der Zerstörung Troias in Italien eine neue Heimat suchte und zum Stammvater der Römer wurde, von den Zwillingsbrüdern Romulus und Remus, die Rom gründeten, vom Raub der Sabinerinnen, den Gänsen auf dem Kapitol, dem berüchtigten ›Pyrrhussieg‹ und vielen weiteren Begebenheiten aus der römischen Geschichte, die bis heute unvergessen sind.
Angebot
Das römische Mainz
Ein Führer durch das Römische Mainz . . . möchte dieses Buch sein! Es beschreibt erstmals alle römischen Stätten von Mogontiacum/Mainz ausführlich und geleitet den Leser durch die Geschichte entlang der sichtbaren Denkmälern. Doch auch die nicht mehr erhaltenen Erinnerungsorte der einstigen Hauptstadt der römischen Provinz Obergermanien werden anschaulich geschildert und in ihren archäologischen und historischen Kontext eingeordnet. Der Drususstein, das leere Grabmal zur Erinnerung an den Stiefsohn des Kaisers Augustus und die Reste des einst größten römischen Bühnentheaters nördlich der Alpen, die Römersteine als Zeugnisse der antiken Wasserversorgung von Mogontiacum, das spätantike Stadttor auf dem Kästrich sowie viele andere römische Denkmäler werden in Text und Bild präsentiert. Bedeutende Funde wie beispielsweise die im Landesmuseum Mainz aufbewahrten eindrucksvollen Steindenkmäler und die im Museum für Antike Schifffahrt ausgestellten „Mainzer Römerschiffe“ erfahren eine besondere Würdigung. So entsteht eine umfassende Darstellung des römischen Mogontiacum von der Gründung unter Drusus bis in die Spätantike und das Ende der römischen Epoche in der Zeit der Völkerwanderung. Die das Leben der geschichtsträchtigen Metropole am Rhein auch nach der Antike prägenden Denkmäler werden ebenfalls in ihrer Bedeutung für die heutige Stadt geschildert und aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten der Präsentation der römischen Hinterlassenschaften aufgezeigt. Das römische Mainz mit seiner enormen Bedeutung für das Imperium Romanum steht nach aufsehenerregenden Entdeckungen der letzten Jahrzehnte sicher nicht mehr im Schatten von Trier oder Köln.
Angebot
Der Römische Limes
Der Römische Limes gehört zu den größten archäologischen Überresten der Antike; der Obergermanisch-Rätische Limes und der Hadrianswall sind von der UNESCO zum Europäischen Weltkulturerbe erklärt worden. Wolfgang Moschek untersucht die grundlegende Funktion von Grenzen in der römischen Kultur und deren Verortung in der Mentalität und Kultur der antiken Bevölkerung des römischen Reiches.
Angebot
Römisches Recht
Das römische Recht hat die europäischen Privatrechtssysteme der Gegenwart maßgeblich beeinflusst. Es spielt daher noch heute im Rahmen der europäischen Rechtsvereinheitlichung und der Rechtsvergleichung eine wichtige Rolle. Das Studium des römischen Rechts macht dem Studenten erfahrungsgemäß beträchtliche Schwierigkeiten. Dem will das vorliegende Buch abhelfen. Gegenüber den gängigen Lehrbüchern bringt es eine erhebliche Stoffentlastung. Es bietet eine Einführung in das römische Rechtsdenken und die Anfangsgründe der Zivilrechtsdogmatik und ist als Lern- und Lesebuch konzipiert. Wichtige Quellentexte sind mit Übersetzungen abgedruckt. In den Fußnoten findet der Leser Hinweise auf weiterführende Studien. Die 8. Auflage enthält wiederum Ergänzungen, die den Zweck verfolgen, Eigenart und Nuancenreichtum der Römischen Jurisprudenz noch stärker herauszustellen. Vermehrt sind auch rechtsvergleichenden Hinweise, die das Fortleben des Römischen Rechts im kontinentaleuropäischen Zivilrecht sichtbar machen.
Angebot
Die römische Kurie und das Geld
In 14 Beiträgen in deutscher, französischer und englischer Sprache (und einer Übersetzung aus dem Italienischen) stellen vorzüglich ausgewiesene Fachleute die Bemühungen von Papsttum und römischer Kurie vor, in einer Epoche von deren weitgespannten Leitungsansprüchen über die lateinische Christianitas den wachsenden Apparat der kirchlichen Zentrale zu finanzieren und auch die Mittel zur Regierung des Patrimonium Petri bereitzustellen. Die Palette der Themen ist breit: Numismatisches, die heterogenen Finanzierungsquellen des Papsttums, die Rolle der Kaufleute-Bankiers aus Rom, Siena, Florenz und anderen mittel- und oberitalienischen Kommunen, die Finanzen der Kardinäle, die hohen Kosten der Legationen, Finanzierung der Politik in der Auseinandersetzung um das Königreich Sizilien, das kanonische Zinsverbot und anderes mehr. Dabei ergibt sich als Resultat der Untersuchungen, dass die frühkapitalistische Geldwirtschaft des Mittelalters durch das Papsttum und die römische Kurie einen erheblichen Entwicklungsschub verzeichnete.
Angebot
Römisches Recht
Das römische Recht hat die europäischen Privatrechtssysteme der Gegenwart maßgeblich beeinflusst. Es spielt daher noch heute im Rahmen der europäischen Rechtsvereinheitlichung und der Rechtsvergleichung eine wichtige Rolle. Das vorliegende Buch erleichtert Studierenden den Zugang zur Materie, denn es bringt eine erhebliche Stoffentlastung. Es bietet eine Einführung in das römische Rechtsdenken und die Anfangsgründe der Zivilrechtsdogmatik und ist als Lern- und Lesebuch konzipiert. Wichtige Quellentexte sind mit Übersetzungen abgedruckt. In den Fußnoten finden sich Hinweise auf weiterführende Studienliteratur. Für die 9. Auflage konnte Iole Fargnoli als Co-Autorin gewonnen werden.
Angebot
Römisches Recht
Das Römische Recht prägt noch heute in weiten Teilen das Zivilrecht, nicht nur im Sachen- und Erbrecht. Seine Rechtssätze näherzubringen unternimmt dieses Lehrbuch. Es bietet eine Gesamtdarstellung des Römischen Rechts anhand zahlreicher Beispiele. Wiederholungs- und Vertiefungsfragen am Ende eines jeden Kapitels erleichtern das Verständnis.
Angebot
Angebot
Angebot
Römische Spuren
Roberto Zapperis neues Buch beschäftigt sich mit den vielfältigen Spuren, die Italien und insbesondere Rom im Leben Goethes hinterlassen haben. Es beleuchtet die frühen Prägungen durch das Italienische im Haushalt in Frankfurt, Goethes Teilhabe am römischen Volksleben in Rom sowie die Spuren römischer Erfahrungen im 'Wilhelm Meister' und in der Kunstauffassung des Dichters. Mit kriminalistischem Spürsinn fügt Roberto Zapperi seine Erkenntnisse so zusammen, daß deutlich wird, was die Erfahrung italienischer Kultur für Goethe bedeutete. Noch bis vor kurzem glaubte man, daß Goethe während seines langen Aufenthalts in Rom fast ausschließlich im Kreise seiner deutschen Freunde lebte und am Leben der Stadt nur ganz am Rande teilnahm. Roberto Zapperi geht gleich zu Beginn seiner 'Spurensuche' der Frage nach, wie gut Goethe Italienisch konnte, und verbindet sie mit der anderen Frage nach den Beziehungen des Dichters zu seinem Vater, der seine eigene 'Italienreise' auf Italienisch geschrieben hatte. So führt er uns in die Kindheit des Dichters zurück und zu den ersten Berührungen des kleinen Johann Wolfgang mit Italien. Doch geht es hier auch um die geheimen Spuren, die Goethes römische Erfahrungen in Wilhelm Meisters Lehrjahre und in seiner Auffassung von der antiken Kunst hinterlassen haben. Die beiden letzten Kapitel befassen sich mit den Rückwirkungen seines kindlich unbeschwerten Lebens in der ewigen Stadt auf die Romreisen Herders und der Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar, die Goethes 'ganz andere Existenz' auf ihre Weise nachzuahmen suchte. Zapperis neues Buch vertieft unsere Kenntnis von Goethes Aufenthalt in Rom und zeichnet ein präzises und anschauliches Bild von dieser entscheidenden Erfahrung im Leben des Dichters.
Angebot
Römisches Tontopf Kochbuch
Sie mögen gerne saftigen Auflauf oder Braten? Sie suchen leckere Rezepte für die ganze Familie? Dann empfehlen wir Ihnen dieses Buch! Der römische Tontopf sorgt nicht nur für eine gesunde und schonende Zubereitung von Gerichten, sondern lässt das Essen auch sehr zart und saftig schmecken. Das Aroma der Gerichte und der jeweiligen Zutaten kommt somit besonders gut zur Geltung. Zudem ist der Tontopf auch eine sehr große Hilfe dabei, Gerichte nicht nur gesund, sondern auch sehr unkompliziert und leicht zuzubereiten. Perfekt also für jeden, der keine Zeit beziehungsweise keine Lust hat, stundenlang in der Küche zu stehen. Dabei ist der Erfolg für Anfänger und für Fortgeschrittene garantiert. Der Topf soll die Gefahr des Anbratens senken und auch das Überkochen der Speisen vermeiden, das ständige Umrühren der Speise oder das Aufpassen auf das Gericht verhindern und deshalb viel mehr Zeit in der Küche sparen. Keine Zeit mehr in die Überwachung des Gerichtes stecken zu müssen verspricht der Topf ebenfalls. Der Tontopf reguliert außerdem die Feuchtigkeit der Speise deutlich besser und vermeidet das Austrocknen der Speise, sodass keine Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen. Es gibt so gut wie keine Chance, etwas falsch zu machen. Sobald alles im Topf landet, ist keine weitere Arbeit mehr nötig. Das erwartet Sie: - Die Vorteile des römischen Tontopfes - Tipps & Tricks zur richtigen Pflege und Verwendung - Klassische Fleischrezepte von Rouladen zu Braten - Vegetarische und dennoch saftige Rezepte wie Blumenkohl mit Soße und Käse-Gemüse Topf - leckere Auflauf Rezepte - einige spezielle kulinarische Gerichte - und vieles mehr... Sie wollen Ihre Küche sowohl geschmacklich als auch in ihrer Vielfältigkeit bereichern und neue Rezepte für Ihren Tontopf finden? Dann laden wir Sie herzlich dazu ein, sich dieses Buch zu kaufen.
Angebot
Römische Brücke
Geschicklichkeitsspiel / Altersempfehlung ab 4 Jahre
Angebot
Das Römische Imperium - Box (Blu-ray)
Das Römische Imperium - Box. Julius Caesar Die unglaubliche Lebensgeschichte Julius Cäsars bis zu seiner Ermordung im Jahr 44 v.Chr. erzählt Regisseur Uli Edel in einem epischen Meisterwerk, aufwendig produziert an zahlreichen Drehorten, mit...
Angebot
Römische Tage
»Die Stimme einer Generation.« Anna Wallner, Die Presse Ein junger Mann kommt in die Ewige Stadt, um die Gegenwart abzuschütteln. Er sucht einen eigenen Weg, fühlt fremde Zeiten in sich leben. In Rom erinnert er sich. In Rom verliebt er sich. In Rom trauert er. Er trifft auf außergewöhnliche Menschen und findet seine Aufgabe: alles wahrnehmen, nichts auslassen. Römische Tage führt zu den vielen Anfängen und Enden unserer Welt und fragt, was wir morgen daraus machen. Der Erzähler zieht in eine Wohnung schräg gegenüber der Casa di Goethe und die Stadt wird ihm zur Geliebten. Ihre Geschichten spielen vor seinem Auge: Der Mord an Caesar am Largo Argentina ist ihm genauso lebendig wie das Gerangel der Sonnenbrillenverkäufer auf dem Corso. Er taucht ein in eine Welt voller Gegensätze: die Verlorenheit der jungen Italienerinnen und die schwindende Bedeutung der alten Intellektuellen. Antike und moderne Ideale, leuchtende Paläste, ausgelassene Partys und vergehende Kunst. Einheimische, Migranten, Gläubige, Touristen, Bettler. Zwischendrin Müll, viel Müll. Und immer wieder das Stechen in seiner Brust, das die Ärzte nicht ernst nehmen wollen. Begeistert und melancholisch, leichtfüßig und ergreifend erzählt Simon Strauß, warum Gegenwart nicht ohne Vergangenheit auskommt. Die Presse über Simon Strauss»Strauß hat einen schönen eigenen Tonfall, der das Zeitgenössische in sich trägt, ohne damit protzen zu wollen, der aber dennoch auch den Sound der Väter kennt, der aus großen Bildungstiefen kommt und sich dafür auch manchmal selbst verachtet und dann zu großer Lakonie und schlichter Sinnlichkeit findet.« Florian Illies, Die Zeit »Strauß ist eine der größten feuilletonistischen Begabungen seiner Generation, und so bildstark und imaginativ er hier schreibt, hat er ein genuin literarisches Talent.« Gregor Dotzauer, Tagesspiegel »Die Kraft mit der Simon Strauß sprachliche Bilder zeigt, ist hin- und damit auch mitreißend!« ZDF aspekte »Simon Strauß trifft die Realität einer gebildeten, privilegierten, jungen Generation, durch die sich Schmerz und Zweifel ziehen, obwohl oder gerade weil es ihr an nichts fehlt«. Sara Maria Behbehani, Stuttgarter Zeitung